Seiteninhalt

Kommunales Kino: "Hexe Lilli rettet Weihnachten" und "High Society"

22.12.2017
16:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Kommunales Kino

am Freitag, 22.12.2017, in der Stadthalle Stadtallendorf

 

Film von Stadtallendorfer Regisseurin zur Ladies Night -

Jede Dame erhält ein Glas Sekt Gratis!

 

Um 16:00 Uhr wird zunächst die deutsche Weihnachtskomödie „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ gezeigt, in der Hexe Lilli durch einen nicht geplanten Zauber beinahe Weihnachten in ein Chaos stürzt. Basierend auf den vom Bestsellerautor Knister geschriebenen Kindergeschichten, punktet dieser Film durch ein festliches und auf der Höhe der Zeit befindliches Weihnachtsabenteuer, an dem Jung und Alt gleichermaßen ihren Spaß haben können, so Antje Wessels filmstarts.de.

Um 19:30 Uhr wird anschließend die sehenswerte Gesellschaftssatire „High Society“ von der Stadtallendorfer Regisseurin Anika Decker gezeigt. Die deutsche Komödie „High Society“ war für einige Wochen die neue Nummer eins der Deutschen Kinocharts. Anika Decker schickt für ihren neuen Film ein begehrtes Film-Trio ins Rennen, Emilia Schüle, Katja Riemann und Iris Berben.

 

HEXE LILLI RETTET WEIHNACHTEN (ab 0 Jahren, 100 min.)

Mit der spannenden Weihnachtsgeschichte „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ zeigt Regisseur Wolfgang Groos einen Familienfilm, indem die kleine Hexe Lilli aus Neid und Ärger auf ihren kleinen Bruder, beinahe Weihnachten verhinderte.

Weihnachten steht vor der Tür und Hexe Lilli wünscht sich nichts sehnlicher als ein echtes Kaninchen. Zu blöd, dass ihr kleiner Bruder Leon unter einer schweren Allergie leidet – und so kann sich Lilli noch so sehr ein Haustier wünschen, es bleibt vergeblich. Und überhaupt wird immer Leon bevorzugt! Aus Wut zaubert Lilli mit Hilfe ihres magischen Hexenbuchs und trotz der Warnungen ihres besorgten Drachens Hektor den echten Knecht Ruprecht herbei. Während der Nikolaus früher die braven Kinder beschenkte, erteilte Ruprecht den Unartigen eine Lektion. Zunächst scheint alles gut zu gehen und Lilli bekommt sogar ihr Kaninchen. Doch nach und nach verselbstständigt sich die Situation, als sich Ruprecht wieder in jenes Wesen der Unterwelt verwandelt, als das er im Mittelalter für Angst und Schrecken sorgte. Lilli muss sich ganz schön anstrengen, um dafür zu sorgen, dass Weihnachten in diesem Jahr doch noch stattfindet…

 

HIGH SOCIETY – GEGENSÄTZE ZIEHEN SICH AN (ab 12 Jahren, 101 min.)

Auch in diesem Dezember-Kino wird erneut eine Ladys Night angeboten. Passend hierzu gibt es einen Film einer Stadtallendorferin und ein Glas Sekt für jede Dame gratis. Als Autorin von Kinohits wie „Keinohrhasen“ hat sich Anika Decker, die in Stadtallendorf aufwuchs, einen Namen gemacht. Mit „Traumfrauen“ feierte sie 2016 ihr erfolgreiches Regiedebüt. Und nun ist ihr auch die Komödie „High Society“ zur amüsanten Unterhaltung geraten. „High Society“ ist eine sehenswerte Gesellschaftskomödie, so die Frankfurter Neue Presse.

Das 26-jährige It-Girl Anabel (Emilia Schüle) ist die Tochter der steinreichen Charity-Queen Trixi von Schlacht (Iris Berben)! Oder etwa doch nicht? Offenbar wurde Anabel nämlich als Baby von zwei mit Prosecco abgefüllten Krankenschwestern vertauscht – und zwar mit Aura (Caro Cult), die deshalb statt in der Society-Villa in einer Plattenbausiedlung als Tochter der resoluten Tierschutz-Aktivistin Carmen Schlonz (Katja Riemann) aufgewachsen ist. Aber solch ein Fehler lässt sich ja auch mit Mitte 20 noch beheben – und so zieht Anabel aus dem Luxusviertel in die Winzig-Wohnung ihrer leiblichen Familie. Außerdem muss sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben einen richtigen Job suchen – und gerät dabei an den megaerfolgreichen Start-up-Gründer Benjamin Schwarz (Marc Benjamin), der sich unter einer privaten Putzhilfe allerdings etwas ganz anderes vorstellt als die zunächst noch ganz unbedarfte Anabel…