Seiteninhalt

Woyzeck

29.05.2024
19:30 Uhr
Stadthalle Stadtallendorf
12.00 €
Hessisches Landestheater Marburg
Am Schwanhof 68-72
35037 Marburg
Telefon: 06421. 99 02 34

oder

Magistrat der Stadt Stadtallendorf
Fachbereich 2
Christoph Grimmel
06428/707-251
christoph.grimmel@stadtallendorf.de

Woyzeck am Mittwoch, dem 29.05.2024, um 19:30

Am Mittwoch, dem 29.05.2024, präsentiert die Stadt Stadtallendorf in Kooperation mit dem Hessischen Landestheater Marburg Georg Büchners „Woyzeck“ in der Stadthalle Stadtallendorf. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 30. Stadtallendorfer Kunst- und Kulturtage sowie des Jubiläums „25 Jahre Stadthalle Stadtallendorf“ statt.

Historisches Vorbild für Georg Büchners Dramenfragment „Woyzeck“ ist der am 3. Januar 1780 in Leipzig geborene Johann Christian Woyzeck. Aus Eifersucht erstach er am 2. Juni 1821 die 46-jährige Witwe Johanna Christiane Woost in einem Hausflur. Woyzeck wurde nach einem langen Verfahren, in dem sich sogar der sächsische Thronfolger mit einem Gutachten für ihn einsetzte, verurteilt und am 27. August 1824 auf dem Marktplatz in Leipzig öffentlich hingerichtet.

Bei Büchners Klassiker ist Woyzeck Soldat und verfügt über ein geringes Auskommen. Er bessert es auf, indem er seinen Hauptmann rasiert und sich der Wissenschaft als Versuchsobjekt zur Verfügung stellt. Denn da sind seine Freundin Marie und sein uneheliches Kind Christian, die versorgt sein wollen. Woyzeck lebt in Angst und in dem extremen Spannungsfeld der gesellschaftlichen Umstände, zwischen dem gesellschaftlichen System und der Liebe. Büchners Woyzeck ist in Bewegung. Der Stoff und seine Geschichte sind in Bewegung und er wird auch die Besucher*innen bewegen. Woyzeck und Marie werden Sie in Bewegung versetzen und zu einer möglicherweise veränderten und sich verändernden Perspektive einladen.

Für alle Menschen ab 14 Jahren, die Klassiker und die großartige Sprache Büchners lieben und die sich auf neue Blicke auf bekannte Stoffe freuen. Für alle, die den Kampf des Einzelnen in und mit der Gesellschaft nur allzu gut kennen.

Freuen Sie sich auf einen interessanten Theaterabend. Der Eintrittspreis beträgt 12 €. Tickets erhalten Sie über reservix.de, bei „Zeitungen & mehr“ sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen. Schülerkarten sind über die Stadtverwaltung (06428-707-253 und 06428-707-251) erhältlich. 

Regie: Eva Lange / Kostüme: Ulrike Obermüller / Musikalische Leitung: Christian Keul / Dramaturgie: Christin Ihle / Theaterpädagogik: Max Linzner

Kein Ergebnis gefunden.