Seiteninhalt

Kommunales Kino im November

30.11.2018
16:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Stadthalle Stadtallendorf

Kommunales Kino

am Freitag, 30.11.2018, in der

Stadthalle Stadtallendorf

Im kommunalen Kino im November  sind in der Stadthalle Stadtallendorf erneut zwei sehenswerte Filme für Jung und Alt zu sehen.

 Um 16.00 Uhr startet das Kino mit dem von Disney animierten Actionfilm „Die Unglaublichen 2“. Die Superheldenfamilie ist nach einer langen Pause wieder zurück auf der Leinwand und muss, nachdem sich langsam der Familienalltag eingespielt hat, einen neuen Bösewicht bekämpfen.  

 Anschließend wird um 19.30 Uhr die französische Komödie „Der Vorname“ gezeigt. Thomas und Anna wollen ihr Kind Adolf nennen. Dieses Vorhaben kommt nicht bei allen gut an und so löst eine hitzige Diskussion beim Abendessen fast eine Familien-Kriese aus.

 „Eine wunderbare Komödie, die zeigt, wie grandios ein Abendessen aus dem Ruder laufen kann, wenn der Name Adolf ins Spiel kommt. Hier fliegen die Fetzen, wie es schon lange nicht mehr im deutschen Kino zu sehen war.“, lobt Peter Beddies von filmklicks.at

 

DIE UNGLAUBLICHEN – 2 (118 Minuten, ab 6 Jahren) Eintritt: 5 €

Nach dem Sieg gegen den Schurken Syndrome kehrt bei der unglaublichen Familie langsam wieder der Alltag ein. Während Mama Helen sich als Politikerin engagieren will und nebenbei noch als Undercover-Heldin unterwegs ist, bleibt ihr Ehemann Bob Zuhause um den Haushalt zu schmeißen und sich um die drei  Kinder zu kümmern. Als aus dem Nichts der Bösewicht Screenslaver auftaucht, schlüpfen die Unglaublichen wieder in ihre Superheldenoutfits, um gemeinsam mit Freund Frozen den Kampf gegen das Böse anzutreten.

Vor rund vierzehn Jahren setzte Pixars Superheldenfilm „Die Unglaublichen” neue Maßstäbe in puncto Storytelling und Inszenierung von Animationsfilmen. Die digitale Technik macht es möglich, dass die Fortsetzung nun trotzdem unmittelbar nach der Handlung des Vorgängers einsetzt, ohne dass die Protagonisten gealtert sind. Der Regisseur und Autor Brad Bird erfüllt die hohen Erwartungen und legt einen emotional runden, sehr lustigen, extrem unterhaltsamen Animationsfilm mit klasse Actionszenen vor.

„Ein rasanter Superhelden-Trickfilm, dessen Action-Szenen viel Spaß machen, während parallel dazu eine amüsante Familien-Story abläuft, in der die klassischen Geschlechterrollen umgedreht werden.“, so Gunther Baumann von filmklicks.at.

DER VORNAME (91 Minuten, ab 6 Jahren) Eintritt 7 €

Basierend auf dem gleichnamigen französischen Film haben Sönke Wortmann und seine vier Hauptdarsteller viel Spaß, sich in „Der Vorname“ allerlei Bosheiten an den Kopf zu werfen, mit denen Scheinheiligkeiten und Vorurteile entlarvt werden.

Adolf soll der Spross von Thomas  und Anna heißen, eine Idee, die bei Freunden und Verwandten für das erwartbare Entsetzen sorgt. Bei einem Abendessen mit seinen Familienmitgliedern enthüllt Thomas die Namenswahl, die Auslöser erhitzter Diskussionen ist.
 
Um die Frage, wie lange ein Name durch die Verbrechen eines Trägers dieses Namens Tabu bleiben muss, geht es zunächst, doch die Diskussion wird schnell persönlicher. Der Schulabbrecher Thomas wirft dem sehr von sich überzeugten Hochschulprofessor Stephan seine offensiv zur Schau gestellte Bildungsbürgerlichkeit vor, Elisabeth ist wenig begeistert von Annas Oberflächlichkeit, die sich wiederum über die arg prätentiösen Namen von Stephan und Elisabeths Kindern mokiert. Und dann ist da noch die Frage, ob der Klarinette spielende René nicht doch schwul ist…
   
„In „Der Vorname“ fliegen die verbalen Fetzen, und das Ensemble hat ansteckende Freude daran: Filmreif ausgeleuchtet und flott erzählt macht Sönke Wortmann aus einem französischen Theaterstück eine sehr deutsche, dennoch sehr lustige Film-Angelegenheit“, verspricht Sidney Schering von Wessels-Filmkritik

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Stadthalle Stadtallendorf.